Unterbrechung der Stromversorgung in Teilen von Waiblingen am 18.01.2020

Am Samstag, den 18. Januar 2020, kam es in Teilen der Waiblinger Gebiete Korber Höhe, Hohenacker und Neustadt zweimal zu einer jeweils halbstündigen Unterbrechung der Stromversorgung.

Die erste Störung trat circa 8.30 Uhr ein. Durch moderne Netzleistellentechnik und hohe Standards in der Störungsbehebung konnte der Bereitschaftsdienst der Stadtwerke Waiblingen die Fehlerquelle zügig lokalisieren. Ein defektes Mittelspannungskabel in einer Kundenanlage hatte zunächst einen Erdschluss und zusätzlich einen Kurzschluss ausgelöst. Parallel zu dieser Kabelstörung kam es noch in einer kundeneigenen Trafostation in Hohenacker zu einem Schaden. Diese gleichzeitigen Fehler führten zu einer versorgungstechnisch komplexen Schadenslage. Nach bereits 30 Minuten war die Stromversorgung jedoch für das gesamte Netz wiederhergestellt.

Der obige Sachverhalt bewirkte eine Folgestörung um 10.35 Uhr. Der Bereitschaftsdienst der Stadtwerke Waiblingen hat auch hier schnell reagiert, Schaltungen durchgeführt und gegen 11.10 Uhr die Stromversorgung wiederhergestellt.

Bernhard Zipp, der technische Leiter bei den Stadtwerken Waiblingen, erläutert: „Solche komplexen Störungen in unterschiedlichen Netzteilen sind selten. Unsere 24/7-Bereitschaft hat schnell und richtig agiert. Wir haben alles Mögliche in Bewegung gesetzt für eine schnelle Problemlösung.“

Die Stadtwerke Waiblingen waren mit bis zu zehn Fachkräften im Einsatz, um für die Bevölkerung in den betroffenen Gebieten eine schnelle Wiederherstellung der Stromversorgung zu erreichen. Die notwendigen Reparaturmaßnahmen an den Mittelspannungskabeln haben die Stadtwerke direkt vor Ort eingeleitet und am Samstag und Sonntag durchgeführt, auch ein Ersatztransformator wurde kurzfristig installiert.

Zurück